Josefine mutzenbacher. Josefína Mutzenbacher / Josefine Mutzenbacher (1970) 2019-11-15

Josefine mutzenbacher Rating: 5,9/10 513 reviews

Full text of Mutzenbacher oder Die Geschichte einer Wienerischen Dirne von ihr selbst

josefine mutzenbacher

Ich huschte eilig nach und sah, wie die Frau Reinthaler in den Keller ging. « Horak lachte auf, und sie redete weiter: »Glauben S', oft schon hab' ich mir denkt, es muß gehn mit ihm. Ich lächelte ihm zu und ging weiter. Was möchst denn du sagen, wenn ich dich wegstoßen möcht vor dem Spritzen? »Ich hab' keine Zeit mehr, ich muß gehen. Another illustrated German-language edition was published in the late 1960s in with images by Jean Veenenbos 1932—2005. Der untere Teil von Annas Fummel war breit geöffnet, wie wir mit Staunen wahrnahmen, und da drinnen steckte Ferdls Schwanz bis über den Kopf und fuhr unbeholfen hin und her. Sonderbarerweise mußte ich an den Buben denken, der mich draußen auf dem Feld gevögelt hatte, an Robert, der mir ja auch ein bißchen hineingekommen war, an den Herrn Ekhard, und diese Erinnerungen trugen nur dazu bei, mich aufs Höchste zu erregen und geil zu machen.

Next

‎Josefine Mutzenbacher in Apple Books

josefine mutzenbacher

Und von Mizzi verlangte er, daß sie ihre Brüste entblöße. Ich hörte sie lutschen und schmatzen und dabei schnaufen. Das muß mich nur reizen. Los Angeles, Holloway House, 1966. Mittlerweile hatte Mizzi Erfolg gehabt. Nach einer Woche aber, während ich einmal mit meinen Brüdern im Hof unten umherlief, -- die Mutter war nicht zu Hause -- sah ich ihn kommen und die Stiege hinaufgehen.

Next

‎Josefine Mutzenbacher in Apple Books

josefine mutzenbacher

Anna und Mizzi wollten das oben Liegen probieren. I had two brothers, both of whom were some years older than myself, and the five of us, my mother, father and us three kids, lived in one room and a kitchen. Anna machte sich wieder an Poldl heran, und versicherte ihm, daß man auch bei ihr hineinkäme, und nicht auswendig zu wetzen brauche. Immerhin genug für mein Alter, für den Ort, an dem er sich befand und für seine Riesenlänge. « Ich konnte nicht antworten, weil ich zu aufgeregt war. Franz und Anna konnten nicht schnell genug Platz machen.

Next

Sensational Janine aka Josefine Mutzenbacher : Tibor Siofok : Free Download, Borrow, and Streaming : Internet Archive

josefine mutzenbacher

« Mein Vater stieß ein tiefes Brummen aus, dann waren sie beide still. Ich gab es auf, ihm zu entrinnen. Sie kam zu ihm heraus und erkannte gleich, daß er durch die dünnen Vorhänge der Türfenster im Mondlicht alles beobachtet haben müsse. Noch fester, so, so, gut, gut, gut, aah! I was at that time five years old and was playing on the floor of the room. Der Soldat war stehengeblieben und schaute mir nach. Anna und ich wünschten sich einen wirklichen, erwachsenen Mann, Ferdl und Franz wünschten sich die Frau Reinthaler. Von dem zweiten Bettgeher werde ich später reden.

Next

Zvrácený.cz

josefine mutzenbacher

Ich ergriff seinen Schweif mit beiden Händen und rieb ihn ab, und er sagte: »Ah, du kannst es aber so viel gut. Ich bin frühzeitig zur Hure geworden, ich habe alles erlebt, was ein Weib im Bett, auf Tischen, Stühlen, Bänken, an kahle Mauerecken gelehnt, im Grase liegend, im Winkel dunkler Haustore, in chambres séparées, im Eisenbahnzug, in der Kaserne, im Bordell und im Gefängnis überhaupt nur erleben kann, aber ich bereue nichts von alledem. Und in der Zwischenzeit genügten Anna und ich unsern beiden Partnern. Wie oft hast du's 'tan? Denn jetzt griff er schon ein wenig fester zu, aber immer noch über meinem Kleid. Es kitzelte mich, aber nicht mehr so, daß ich lachen mußte, sondern so, daß mir ein Wohlgefühl durch den ganzen Körper lief. Franz stand ganz bewegungslos da, und wußte nicht, wie ihm geschah. Mein Herz klopfte, meine Fut brannte, meine Neugierde war aufs Höchste erregt.

Next

Josefine Mutzenbacher

josefine mutzenbacher

« -- »Nein, ich mag nit. Wir vögelten stehend und liegend, und hatten, Anna ebenso wie ich oft sogar Schmerzen zu leiden, weil Ferdl und Franz jetzt durchaus immer probieren wollten, ob es nicht doch möglich sei, uns ihre Schwänze einzupfropfen. Dann forschte er mich weiter aus: »Das gibt's nicht«, sagte er, »daß du noch von gar nichts weißt, das erzähl mir nicht. Er hieß mich, die Schenkel fest zusammenpressen und schob mir seinen Schweif von hinten nach vorne, so daß ich die heiße Nudel an den Hinterbacken am Damme und außen zwischen meiner Spalte spürte und so zwischen Schenkeln, Damm und Popo hielt ich ihn ganz eingeschlossen. »Ach ja, dem Vater und der Mutter? Mit der einen Hand faßte er meinen Popo, drückte mich gegen sich, so daß ich nur mit dem Rücken an der Mauer lehnte, und im nächsten Moment ächzte ich schwer auf, weil ich einen Aufschrei der Wollust unterdrückt hatte. Sein Zipfel war so klein und dünn, wie ich noch keinen gespürt hatte und mir kam die Idee, daß diesem Buben da gelingen könnte, was der Soldat bei mir vergebens versucht hatte, nämlich zu mir hineinzukommen. Trafen wir die beiden einmal nicht daheim, oder mußten wir selbst zu Hause bleiben, dann vögelten wir eben allein.

Next

‎Josefine Mutzenbacher in Apple Books

josefine mutzenbacher

So hob ich den Popo, indem ich mich auf die Zehenspitzen stellte, noch mehr und flüsterte: »Lassen S' ihn nur drin. Ihr bleiches Gesicht hatte sich gefärbt, ihre Augen waren geschlossen, und ich glaubte, ihr sei schlecht geworden. Und da sah er, wie die Mutter rittlings auf dem Vater saß. Und doch hatte sie dreimal hintereinander die verschiedenen Schwänze in sich gehabt, und hatte eine Remmelei ausgehalten, die, wie ich glaube, beinahe eine Stunde gedauert haben muß. Es wurde natürlich gleich von dem gesprochen, was uns am meisten interessierte, und Poldl rühmte sich, daß seine Schwester schon Haare auf der Fut hätte.

Next

Patricia Rhomberg

josefine mutzenbacher

« Aber plötzlich schlug er mir eine Ohrfeige ins Gesicht, daß es nur so klatschte. Mir taten diese Versuche sehr weh, aber ich muckte nicht. Ich kann mir nicht helfen. Wie er nun im Hemd war, haschte er nach ihrer Brust, sie wehrte ihn ab, doch er packte sie und flüsterte: »Geh her, Alte, gib die Füß' auseinand. « drang er weiter in mich.

Next

Josefína Mutzenbacher / Josefine Mutzenbacher (1970)

josefine mutzenbacher

Ich wollte es auch haben, jedoch stand er dem Robert und dem Ferdl nicht, und so begann ich den Ferdl wieder zu schlecken, bis er mich auf sich legen ließ und mir die Spalte wetzte, daß es mir kam. »Nein«, sagte er, »ich hab' noch keine in den Mund gevögelt. Einmal fuhr er mir so über meine Spalte hin, und das war mir angenehm, dann suchte er wieder den Eingang und preßte dagegen an, und das verursachte mir Schmerzen. Mizzi lehnte an einem Schrank, ließ sich diese Liebkosungen mit Behagen gefallen und bearbeitete dafür ihres Bruders Schweif mit ihren Händen. Wir verfuhren sehr leise, und niemand hörte uns.

Next